Pionierinnen der Bildung in Favoriten

Pionierinnen der Bildung in Favoriten

Kindererziehung ohne Drill und Zwang versuchen die ersten Montessori-Pädagoginnen.

Um den Zugang zu höherer Bildung für alle Mädchen kämpft Mathilde Hanzel-Hübner.

Gleiche Chancen an den Universitäten für alle ist das Anliegen der ersten Wissenschaftsministerin Österreichs Hertha Firnberg.

Geschlechtergerechtigkeit und gendersensible Pädagogik wird an der Pädagogischen Hochschule unterrichtet.

Ein abwechslungsreicher Spaziergang durch Favoriten folgt den Spuren der Geschichte der Mädchenbildung von der Volksschule bis zur Universität!

 


Pionierinnen in Ottakring

Von der „schwarzen Kommunistin“ und dem Schicksal der Arbeiterinnen.

Von selbstbewussten Volkssängerinnen und den Arbeitsbedingungen der ersten Krankenpflegerinnen.

Von Margot Pilz und ihrem U-Turn.

Ein Spaziergang durch Ottakring auf ungewöhnlichen Wegen!

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvertretung Ottakring kostenfrei!


Von den Tabakarbeiterinnen zu Sadako

Von selbstbewussten Tabakarbeiterinnen und kämpferischen Nationalratsabgeordneten

Von Dichterinnen und einem Mädchenzentrum

Und  ein Denkmal in Ottakring an ein japanisches Mädchen erinnert.

Ein Spaziergang auf den Spuren der Arbeiterinnen-, Literatur- und Friedensbewegungsgeschichte!

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvertretung Ottakring kostenfrei!


Pionierinnen der Bildung in Favoriten

Pionierinnen der Bildung in Favoriten

Kindererziehung ohne Drill und Zwang versuchen die ersten Montessori-Pädagoginnen.

Um den Zugang zu höherer Bildung für alle Mädchen kämpft Mathilde Hanzel-Hübner.

Gleiche Chancen an den Universitäten für alle ist das Anliegen der ersten Wissenschaftsministerin Österreichs Hertha Firnberg.

Geschlechtergerechtigkeit und gendersensible Pädagogik wird an der Pädagogischen Hochschule unterrichtet.

Ein abwechslungsreicher Spaziergang durch Favoriten folgt den Spuren der Geschichte der Mädchenbildung von der Volksschule bis zur Universität!

 


Sandleiten | Die große Schwester des Karl-Marx-Hofes

1919 ist Wien die Stadt des Arbeiter*innen-Elends, der Wohnungsnot und Tuberkulose.
1919 bringen die ersten freien Wahlen zum Wiener Gemeinderat der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei die absolute Mehrheit.

Nur wenig Jahre später ist Wien Vorzeigestadt in Europa und Ort eines einzigartigen, sozialpolitischen Experiments.

In Sandleiten entsteht der weitgehend unbeachtete, größte Gemeindebau des Roten Wiens mit bewegter und bewegender Geschichte:

Von Architektur und Sozialpolitik
Von Rosa Luxemburg und den Pionierinnen des Roten Wiens
Von Widerstandskämpferinnen und einer kampflosen Entwaffnung
Von Waschküchen und Arbeiter*innen-Kinos
Von moderner Kindergarten-Pädagogik des Roten Wiens und der „Christus-Garage“

Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Rotes Wien widmet sich dieser Spaziergang den Errungenschaften dieses besonderen, sozialen Experiments und den Bewohner*innen des Sandleiten Hofes!

Der Spaziergang ist Dank der Unterstützung von Wiener Wohnen kostenfrei!


Widerständige Frauen* in Favoriten

Widerständige Frauen in Favoriten

Welche Frauen aus Favoriten setzten sich für das Frauenwahlrecht ein?

Wer war Baranka Huber?

Was bedeutet es als Frau mit den Partisanen zu kämpfen?

Ein Spaziergang durch Favoriten widmet sich den mutigen und widerständigen Frauen des Bezirks, die ihre Kraft, manchmal auch ihr Leben für eine bessere Gesellschaft eingesetzt haben.

Ein vielfältiger, berührender, aufrüttelnder Spaziergang!


Sandleiten | Die große Schwester des Karl-Marx-Hofes

1919 ist Wien die Stadt des Arbeiter*innen-Elends, der Wohnungsnot und Tuberkulose.
1919 bringen die ersten freien Wahlen zum Wiener Gemeinderat der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei die absolute Mehrheit.

Nur wenig Jahre später ist Wien Vorzeigestadt in Europa und Ort eines einzigartigen, sozialpolitischen Experiments.

In Sandleiten entsteht der weitgehend unbeachtete, größte Gemeindebau des Roten Wiens mit bewegter und bewegender Geschichte:

Von Architektur und Sozialpolitik
Von Rosa Luxemburg und den Pionierinnen des Roten Wiens
Von Widerstandskämpferinnen und einer kampflosen Entwaffnung
Von Waschküchen und Arbeiter*innen-Kinos
Von moderner Kindergarten-Pädagogik des Roten Wiens und der „Christus-Garage“

Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Rotes Wien widmet sich dieser Spaziergang den Errungenschaften dieses besonderen, sozialen Experiments und den Bewohner*innen des Sandleiten Hofes!

Der Spaziergang ist Dank der Unterstützung von Wiener Wohnen kostenfrei!


Sandleiten | Die große Schwester des Karl-Marx-Hofes

1919 ist Wien die Stadt des Arbeiter*innen-Elends, der Wohnungsnot und Tuberkulose.
1919 bringen die ersten freien Wahlen zum Wiener Gemeinderat der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei die absolute Mehrheit.

Nur wenig Jahre später ist Wien Vorzeigestadt in Europa und Ort eines einzigartigen, sozialpolitischen Experiments.

In Sandleiten entsteht der weitgehend unbeachtete, größte Gemeindebau des Roten Wiens mit bewegter und bewegender Geschichte:

Von Architektur und Sozialpolitik
Von Rosa Luxemburg und den Pionierinnen des Roten Wiens
Von Widerstandskämpferinnen und einer kampflosen Entwaffnung
Von Waschküchen und Arbeiter*innen-Kinos
Von moderner Kindergarten-Pädagogik des Roten Wiens und der „Christus-Garage“

Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Rotes Wien widmet sich dieser Spaziergang den Errungenschaften dieses besonderen, sozialen Experiments und den Bewohner*innen des Sandleiten Hofes!

Der Spaziergang ist Dank der Unterstützung von Wiener Wohnen kostenfrei!


Widerstand in Sandleiten

1934 leisten zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Gemeindebau von Sandleiten in Ottakring bewaffneten Widerstand gegen den Austrofaschismus.

Während der Jahre 1938 bis 1945 werden zahlreiche Arbeiterinnen und Arbeiter aus Sandleiten verfolgt, deportiert oder ermordet.

In den letzten Tagen des Krieges gelingt es einigen Widerstandskämpferinnen und –kämpfern unter Einsatz ihres Lebens, Wehrmacht-Soldaten zu entwaffnen und damit die kampflose Übergabe von Sandleiten an die Aliierten.

Diesen engagierten, mutigen Bewohnerinnen und Bewohnern und den Opfer des Nationalsozialismus ist dieser Spaziergang gewidmet!

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvertretung Ottakring kostenfrei!

 


100 Jahre 100 Minuten | Diskussion | Projektion

100 Jahre | 100 Minuten | Diskussion und Projektion

Das Projekt 100 Jahre in 100 Minuten von starsky in Kooperation mit Petra Unger nimmt 100 Jahre Frauen*Wahlrecht zum Anlass, um in einem inhaltlichen Zeitraffer durch die letzten 100 Jahre zu streifen, mit besonderem Augenmerk auf die Entwicklung der Rechte und Realitäten von Frauen* damals und heute.

Mit den Raum überschreitenden Projektionen und Wortspielen der Künstlerin Julia Starsky
Mit einer Diskussion von Heidi Ambrosch | Simone Carneiro | Brigitte Menne | Hannah Menne | Ignazia Nilu | Elisabeth Schimana | starsky | Petra Unger
Mit allen Teilnehmer*innen und Besucher*innen der Veranstaltung, die der Einladung folgen:

Fakten und Fakes, Fiktionen, Utopien und Fragen mitbringen und mitgestalten!

Wann?

24. Mai 2019 ab 18 Uhr
Diskussionsbeginn um 19 Uhr
Textintervention und Projektionsraum ab 21 Uhr

 

Wo?

Mz* Baltazar’s Laboratory
Wallensteinstraße 38-40/8
1200 Wien 

Weitere Informationen:
http://100jahre.starsky.at

http://starsky.at/