Lesung | Vortrag | Gespräch | FrauenWahlRecht!

Frauen.Wahl.Recht! | Jahresausklang am Kriemhildplatz | Wohnpartner

Vor 100 Jahren haben Aktivistinnen und Vertreterinnen der Ersten Frauenbewegung in Österreich das Frauenwahlrecht erstritten.
1919 ziehen die ersten acht Frauen ins Parlament ein.

Wie hat der Kampf um politische Mitsprache begonnen und welche Frauenforderungen gibt es heute?

Eine Lesung auf den Spuren der Frauen-Wahlrechtsgeschichte!
Ein Vortrag mit vielfältigem Bildmaterial zur Ermutigung!

Bei Punsch und Keksen gibt es im Anschluss an den Vortrag die Möglichkeit zu Diskussion und Dialog!
Und zum Kauf des Buches „Frauen.Wahl.Recht. Eine kurze Geschichte der österreichischen Frauenbewegung“, Mandelbaum Verlag, Wien, 2019, von Petra Unger!


Den Frauen ein Fest! | 25 Jahre | Preis für Volksbildung

Rechtzeitig zum 25 Jahr Jubiläum erhält die Gründerin der Wiener Frauen*Spaziergänge Petra Unger den Preis der Stadt Wien für Volksbildung!

Das will gefeiert werden!

„Den Frauen* ein Fest!“

Ein vielfältiges und außergewöhnliches Programm widmet sich der Geschichte, Literatur und Musik von Frauen*

Uraufführung Kurzfilm-Portrait über Petra Unger
Cosma Krause

Literatur | Lesung
Puneh Ansari

Singer-Songwriter-Sound unplugged
Sheyla J. mit Amaro Morales-Parada

Poetry Slam
Yasmo

Give me a few words for a women | Gesangsperformance
Visionär(r)innen, die sich nicht den Mund verbieten lassen
Gertraud Steinkogler-Wurzinger und Sophie Hassfurther

Vivan las mujeres!
Afrokubanische und lateinamerikanische Musik
Milagros Piñera

Den Frauen* ein Fest!

Frauen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eine Stimme geben!
Gemeinsam erinnern, lesen, hören, tanzen, feiern!

Ich freue mich gemeinsam mit dem Veranstaltungsort Turnhalle auf zahlreiche Festgäste aller Geschlechter und Lebensentwürfe!


Preis der Stadt Wien für Volksbildung | Offizielle Preisverleihung

Als 10.Frau seit 1947 erhält Petra Unger, MA, Begründerin der Wiener Frauen*Spaziergänge für ihr vielseitiges Engagement, Frauen*Stadtgeschichte in Wien sichtbar zu machen, am 05. Dezember 2019 ab 10 Uhr im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses den Preis der Stadt Wien für Volksbildung 2019.

Unter dem Titel „Den Frauen ein Fest!“ findet am Abend ab 19 Uhr in der Turnhalle in Rudolfsheim-Fünfhaus ein Fest mit ausgesuchten Künstlerinnen statt, um Frauengeschichte, die Wiener Frauen*Spaziergänge, alle Förder_innen, Unterstützer_innen, Freund_innen, Spaziergänger_innen und Wienerinnen zu feiern!

Mehr Informationen hierzu unter „Den Frauen ein Fest!“

Die Wiener Frauen*Spaziergänge mit Petra Unger freuen sich auf zahlreiche Mit-Feiernde!


100 Jahre in 100 Minuten | Starsky

100 Jahre in 100 Minuten

Großbildprojektion | Intervention | Disput | Propagandamaschine | Zufallsindoktrinator | Mini-Memorials | Performance im öffentlichen RaumMusik | Diskussion | Speis & Trank

Ein polymediales Spektakel im Karl Seitz Hof: Statements und kurze Redebeiträge aus unterschiedlichen Perspektiven, Freiraum für Diskussion, feministische Textintervention, eine raumgreifende polymediale live Performance, Mini-Memorials verdienter Frauen, Propagandamaschine und Projektionsräume zum Selberspielen sind Teil dieser mehrdimensionalen Intervention.

Es geht um Gleichberechtigung, Fair-Teilung von Geld, Macht, Recht, Anerkennung und Sichtbarkeit, Selbstbestimmung über den weiblichen Körper und Sprache als Grundlage unseres Denkens und Handelns.

Es geht um nichts weniger als um Utopie, Vision und die goldene Revolution!


Frauen*Spuren in Neubau

Beeindruckende Frauen haben die Geschichte Neubaus geprägt und ihre Spuren hinterlassen.
Ein Spaziergang auf diesen Spuren führt

Zu Direktorinnen, Schauspielerinnen und Schneiderinnen am Volkstheater
Zu Sexarbeiterinnen und beherzten Wirtinnen am Spittelberg
Zu Theatergründerinnen, Aktivistinnen der Frauenbewegung und einer neue Intendantin.

Ein vielfältiger und thematisch facettenreicher Spaziergang auf den Spuren der Frauengeschichte in Neubau mit einem gemütlichen Ausklang gemeinsam mit den Leiterinnen des Kosmos Theater!

Der Spaziergang findet in Kooperation mit dem KulturHerbst Neubau statt und ist kostenfrei!


Frauen*Spuren auf der Wieden

Die Gründerinnen des Frauenerwerbsvereins setzen sich für Mädchenbildung ein,

Rosa Mayreder ist Vorkämpferin für Selbstbestimmung und politische Reche von Frauen,

Edith Tudor-Hart tritt mit ihrer Fotografie für den Kampf gegen Armut ein,

und Grete Urbanitzky schreibt als eine der ersten Frauen über weibliche Homosexualität

 

Ein abwechlungsreicher Spaziergang zur Geschichte beeindruckender Frauen, die auf der Wieden gelebt und gewirkt haben!


Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen

Zum 100. Geburtstag des Roten Wien inszeniert die Mobile Akademie Berlin eine überzeitliche Stadtlandschaft mit Erzählungen von 120 Expert*innen.
Die sozialen Utopien und baulichen Manifeste des Roten Wien der 1920er Jahre treffen auf die urbane Gegenwart sowie auf Zukunftserfindungen für eine neue Stadt.
Für die Vergangenheit sprechen Historiker*innen und Zeitzeug*innen
Den kritischen Blick auf die Gegenwart liefern heutige Bewohner*innen der Wiener Gemeindebauten und Berufspraktiker*innen.

In einem dieser Dialoge ist auch Petra Unger mit Erzählungen zu Frauen, Rotem Wien, Orten der Frauengeschichte in Wien zu hören!

Hinweis
Auf acht Kanälen können Sie ausgewählte Dialoge im Schwarzmarkt-Radio verfolgen.
Die Kopfhörer können Sie vor Ort umsonst ausleihen.
Bitte zur Entlehnung einen gültigen Lichtbildausweis mitbringen.

Check-In ist ab 18 Uhr geöffnet.
Ab 18 Uhr können Sie sich direkt vor Ort ein 30-minütiges Expert*innengespräch für 1 Euro buchen.
Sie haben fortlaufend die Möglichkeit, sich für die jeweils kommende Runde anzumelden.


Frauen*Vielfalt in Favoriten

1919 ist Wien die Stadt des Arbeiter*innen-Elends, der Wohnungsnot und Tuberkulose.
1919 bringen die ersten freien Wahlen zum Wiener Gemeinderat der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei die absolute Mehrheit.

Nur wenige Jahre später ist Wien Vorzeigestadt in Europa und Ort eines einzigartigen, sozialpolitischen Experiments.
In Favoriten ist die Not der zugewanderten Arbeiterinnen und Arbeiter, die in den zahlreichen hier angesiedelten Fabriken leben und arbeiten besonders groß.

Umso größere Wirkung entfalten die entstehenden Gemeindebauten, der Bau des modernen Amalienbads oder die Eröffnung einer Arztpraxis durch eine der ersten sozialdemokratisch orientierten Ärztin.

Von Architektur und Sozialpolitik
Von Amalie Pölzer und Margarete Hilferding
Von Zugewanderten und Dagewesenen
Von Waschküchen und Tröpferlbad

Auf den Spuren der Pionierinnen der Vielfalt in Favoriten!

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvertretung Favoriten kostenfrei!


Widerstand | Frauen*Forschung | Kunst | Frauen*spuren auf der Wieden

Wem ist das Denkmal vor der Paulanerkirche gewidmet?

Wie lässt sich die Geschichte der Frauenbewegungen finden und warum können nur Frauen im Stichwort Archiv forschen?

Wo hat Dorothea Neff gewohnt?

Und wer war Lilli Lieser und wo wohnte Alma Rosé?

Ein spannender Spaziergang auf den Spuren der Frauen*Geschichte auf der Wieden!


Der Kampf ums Frauenwahlrecht |  Vortrag Bezirksmuseum Wieden

Frauen wurde jahrhundertelang Vernunft und politische Handlungsfähigkeit abgesprochen und sie wurden von der aktiven Teilnahme an der Gesellschaft ausgeschlossen.

1918 erreichte die österreichische Frauenbewegung mit der Einführung des Wahlrechtes für Frauen die Gleichstellung als Bürgerinnen.
1919 ziehen die ersten Frauen ins österreichische Parlament ein.
Ein Vortrag mit anschließender Diskussion über die Geschichte des Frauenwahlrechtes, die Geschichte der österreichischen Demokratie und die österreichischen Frauenbewegungen.

Die Veranstaltung ist Dank des Bezirksmuseums Wieden kostenfrei!