Lebenskünstlerinnen in Penzing

Wer war Elly Cornaro?

Welche Frauen*Spuren finden sich im Bezirksmuseum Penzing?

Und wo haben die Schriftstellerinnen, Schauspielerinnen und Musikerinnen im Bezirk gewohnt und gewirkt?

Ein anregender Spaziergang durch Penzing auf den Spuren der Künstlerinnen des Bezirks!

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvertretung Penzing kostenfrei!

Um Anmeldung wird gebeten!


Frauen*Vielfalt auf der Wieden | Ausgebucht!

Frauen*Leben auf der Wieden

Wem ist das Denkmal vor der Paulanerkirche gewidmet?
Wie lässt sich die Geschichte der Frauenbewegungen finden und warum können nur Frauen im Stichwort Archiv forschen?
Wo hat Hedy Lamarr geheiratet?
Wer waren die ersten Frauen an der Technischen Universität?
Und wer war Lilli Lieser?

Ein abwechlungsreicher Spaziergang auf den Spuren beeindruckender Frauen und zur spannenden Frauengeschichte auf der Wieden!

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvertretung Wieden kostenfrei!


Frauen*Vielfalt in Penzing

Was wäre Kurt Weill ohne Lotte Lenya gewesen?

Wer war Therese Dworak?

Wo kann die Kunst Hermine Aicheneggs bewundert werden?

Wer hat sich für die Rechte der Dienstmädchen eingesetzt?

Wo ist die erste Frauenministerin Österreichs aufgewachsen?

Und welche Frau war prägend für das Gloriette Kino?

Ein spannender Spaziergang durch die abwechslungsreiche Frauen*Geschichte Penzings!

 

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvertretung Penzing kostenfrei!

Um Anmeldung wird gebeten!


Frauen* und Kunst | Galerien der Schleifmühlgasse | Ausgebucht!

Von Galeristinnen und Künstler*innen

Galeristinnen machen Künstler*innen bekannt, stellen sie aus, vertreten sie, “kümmern” sich um Kunst und Kunstschaffende.

Wie wird Frau Galeristin?
Was bedeutet es, eine Galerie zu betreiben?
Fördern Galeristinnen Künstlerinnen?

Und wie wirkt sich Covid 19 auf Kunstmarkt und Künstler*innen aus?

Ein anderer Blick auf Kunst und Kunstmarkt!


Frauen auf der Straße | Zwei Expertinnen im Dialog | Ausgebucht!

Vom Leben auf der Straße SUPERTRAMPS Guide Sandra und die Expertin für Wiener Frauen*Stadtgeschichte Petra Unger vereinen ihr Wissen und ihre Erfahrungen und geben diese in einer zweieinhalbstündigen Tour durch die Leopoldstadt an ihre TeilnehmerInnen weiter. In Form einer Dialog-Führung geben sie Einblicke in die Wohnungslosigkeit aus Betroffenenperspektive, ergänzt durch einen feministischen Blick auf die Geschichte der jeweiligen Orte und auf die heutige Situation der Wohnungslosenhilfe für Frauen. Sandra versteht es meisterhaft, ihre Schilderungen in einer Kombination aus schonungsloser Ehrlichkeit und Wiener Schmäh zu präsentieren. Sie erzählt unter anderem wie die Straße ein frei gewählter Fluchtpunkt sein kann, wenn die eigene Wohnsituation zum Gefängnis wird. Vor allem zeigt sie die spezielle Situation von sozial gefährdeten Frauen auf. Sandra veranschaulicht dies an der eigenen Person: rebellisch, frech, vom Leben gezeichnet und doch strahlend und frei. Als feministische Kulturvermittlerin und politische Referentin gibt Petra Unger bei jeder Station ergänzend zu Sandras persönlichen Schilderungen sozialpolitische Hintergrundinformationen. Gründungsgeschichte des Frauenwohnzimmers in der Springergasse und Wohnen als Menschenrecht sind die spannenden Zusatzinformationen. Ein abwechslungsreicher, bewegender, spannender Spaziergang! Tourbuchungen direkt bei Supertramps unter Tour buchen Tour-Beitrag: 18 € pro Person (ermäßigt 11 €)


Frauen*Spuren auf der Wieden | Ausgebucht!

Von Frauen*Rechtlerinnen, Mädchenbildung und Künstlerinnen

Die Gründerinnen des Frauen*Erwerb Vereins setzen sich für Mädchenbildung ein,
Rosa Mayreder ist die große Theoretikerin der Ersten Frauenbewegung in Österreich,
Edith Tudor-Hart tritt mit ihrer Fotografie für den Kampf gegen Armut ein
Und Grete Urbanitzky schreibt als eine der ersten Frauen* über weibliche Homosexualität

Ein abwechlungsreicher Spaziergang zur Geschichte beeindruckender Frauen*, die auf der Wieden gelebt und gewirkt haben!


Frauen auf der Straße | Zwei Expertinnen im Dialog | Ausgebucht!

Vom Leben auf der Straße

SUPERTRAMPS Guide Sandra und die Expertin für Wiener Frauen*Stadtgeschichte Petra Unger vereinen ihr Wissen und ihre Erfahrungen und geben diese in einer zweieinhalbstündigen Tour durch die Leopoldstadt an ihre TeilnehmerInnen weiter.
In Form einer Dialog-Führung geben sie Einblicke in die Wohnungslosigkeit aus Betroffenenperspektive, ergänzt durch einen feministischen Blick auf die Geschichte der jeweiligen Orte und auf die heutige Situation der Wohnungslosenhilfe für Frauen.

Sandra versteht es meisterhaft, ihre Schilderungen in einer Kombination aus schonungsloser Ehrlichkeit und Wiener Schmäh zu präsentieren.
Sie erzählt unter anderem wie die Straße ein frei gewählter Fluchtpunkt sein kann, wenn die eigene Wohnsituation zum Gefängnis wird.
Vor allem zeigt sie die spezielle Situation von sozial gefährdeten Frauen auf.
Sandra veranschaulicht dies an der eigenen Person: rebellisch, frech, vom Leben gezeichnet und doch strahlend und frei.

Als feministische Kulturvermittlerin und politische Referentin gibt Petra Unger bei jeder Station ergänzend zu Sandras persönlichen Schilderungen sozialpolitische Hintergrundinformationen. Gründungsgeschichte des Frauenwohnzimmers in der Springergasse und Wohnen als Menschenrecht sind die spannenden Zusatzinformationen.

Ein abwechslungsreicher, bewegender, spannender Spaziergang!

Tourbuchungen direkt bei Supertramps unter Tour buchen

Tour-Beitrag: 18 € pro Person (ermäßigt 11 €)


Frauen auf der Straße | Zwei Expertinnen im Dialog | Ausgebucht!

Vom Leben auf der Straße

SUPERTRAMPS Guide Sandra und die Expertin für Wiener Frauen*Stadtgeschichte Petra Unger vereinen ihr Wissen und ihre Erfahrungen und geben diese in einer zweieinhalbstündigen Tour durch die Leopoldstadt an ihre TeilnehmerInnen weiter.
In Form einer Dialog-Führung geben sie Einblicke in die Wohnungslosigkeit aus Betroffenenperspektive, ergänzt durch einen feministischen Blick auf die Geschichte der jeweiligen Orte und auf die heutige Situation der Wohnungslosenhilfe für Frauen.

Sandra versteht es meisterhaft, ihre Schilderungen in einer Kombination aus schonungsloser Ehrlichkeit und Wiener Schmäh zu präsentieren.
Sie erzählt unter anderem wie die Straße ein frei gewählter Fluchtpunkt sein kann, wenn die eigene Wohnsituation zum Gefängnis wird.
Vor allem zeigt sie die spezielle Situation von sozial gefährdeten Frauen auf.
Sandra veranschaulicht dies an der eigenen Person: rebellisch, frech, vom Leben gezeichnet und doch strahlend und frei.

Als feministische Kulturvermittlerin und politische Referentin gibt Petra Unger bei jeder Station ergänzend zu Sandras persönlichen Schilderungen sozialpolitische Hintergrundinformationen. Gründungsgeschichte des Frauenwohnzimmers in der Springergasse und Wohnen als Menschenrecht sind die spannenden Zusatzinformationen.

Ein abwechslungsreicher, bewegender, spannender Spaziergang!

Tourbuchungen direkt bei Supertramps unter Tour buchen

Tour-Beitrag: 18 € pro Person (ermäßigt 11 €)


Endlich wieder Frauen*Spaziergänge!

Liebe Spaziergänger*innen!

Die Frauen*Spaziergänge starten wieder!

In verschiedenen Bezirken
Zu spannenden Themen
Gewohnt vielfältig, wie die Frauen*Leben dieser Stadt

Dank der Unterstützung zahlreicher Bezirksvertretungen, der Stadt Wien und interessanter Kooperationspartner*innen werden in den nächsten Monaten wieder spannende Frauen*Spaziergänge angeboten.

Den Anfang hat schon der Bezirk Neubau mit 80 Teilnehmer*innen gemacht!
Leopoldstadt folgt mit einem spannenden Experiment in Kooperation mit Supertramps!
Wieden und Penzing wandeln ebenfalls auf Frauen*Spuren!

Es lohnt sich dran zu bleiben und mit zu gehen!

Wenn Sie regelmäßig dranbleiben wollen, hier geht’s zum Newsletter!
Wenn Sie die Frauen*Spaziergänge unterstützen wollen: Hier geht’s zur Mitgliedschaft im Institut Frauen*Stadt!

Ich freue mich auf unser Wiedersehen und Kennenlernen!

Herzlich
Petra Unger


Frauen*Raum | 20 Years of Claiming Space | Kosmos Theater

Noch ist es nicht wirklich möglich in gewohnter Form und Menge gemeinsam durch die Stadt zu spazieren, obwohl es gerade jetzt besonders fein wäre: Sonnenschein und kaum Touristen – die Innenstadt so gemütlich und ruhig wie schon lange nicht mehr…

Das Kosmos Theater macht dennoch einen Spaziergang möglich!

Frauen*Raum | 20 Years of Claiming Space | Kosmos Theater
Ein virtueller Geburtstagsspaziergang in Zeiten von Corona

2020 feiert das Kosmos Theater seinen 20. Geburtstag!
Eigentlich wollten wir spazieren, inszenieren, präsentieren, feiern.
Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht und es muss Neues erdacht werden.
Der Stadtspaziergang auf den Spuren widerständiger Theaterfrauen und weiblicher Theatergeschichte findet dennoch statt!
Mit hörbaren Erzählungen in Form von Audio-Files von Petra Unger