Favoriten

Widerständige Frauen* in Favoriten

 

Welche Frauen aus Favoriten setzten sich für das Frauenwahlrecht ein?
Wer war Baranka Huber?
Was bedeutet es als Frau mit den Partisanen zu kämpfen?

Der erste Spaziergang durch Favoriten widmet sich den mutigen und widerständigen Frauen des Bezirks, die ihre Kraft, manchmal auch ihr Leben für eine bessere Gesellschaft eingesetzt haben.

Ein vielfältiger, berührender, aufrüttelnder Spaziergang!

Angebot zusenden

 

Pionierinnen der Frauen*- und Mädchenbildung in Favoriten

 

 

Die ersten Montessori-Pädagoginnen versuchen Kindererziehung ohne Drill und Zwang.
Mathilde Hanzel-Hübner kämpft um den Zugang zu höherer Bildung für alle Mädchen.
Für Hertha Firnberg, der ersten Wissenschaftsministerin Österreichs, sind gleiche Chancen an den Universitäten für alle ein zentrales Anliegen.

Ein aufschlussreicher Spaziergang auf den Spuren von Mädchenbildungsgeschichte in Favoriten!

Angebot zusenden

 

Frauen*Vielfalt in Favoriten zur Zeit des Roten Wiens

 

 

1919 ist Wien die Stadt des Arbeiter*innen-Elends, der Wohnungsnot und Tuberkulose.
1919 bringen die ersten freien Wahlen zum Wiener Gemeinderat der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei die absolute Mehrheit.
Nur wenige Jahre später ist Wien Vorzeigestadt in Europa und Ort eines einzigartigen, sozialpolitischen Experiments.

In Favoriten ist die Not der zugewanderten Arbeiterinnen und Arbeiter, die in den zahlreichen hier angesiedelten Fabriken leben und arbeiten besonders groß.
Umso größere Wirkung entfalten die entstehenden Gemeindebauten, der Bau des modernen Amalienbads oder die Eröffnung einer Arztpraxis durch eine der ersten sozialdemokratisch orientierten Ärztin.

Von Architektur und Sozialpolitik
Von Amalie Pölzer und Margarete Hilferding
Von Zugewanderten und Dagewesenen
Von Waschküchen und Tröpferlbad

Ein abwechslungsreicher Spaziergang auf den Spuren der Frauen* des Roten Wiens!

Angebot zusenden